Auf dänischen Spuren in Stadthagen


Im Oktober, bei sehr schönem Wetter, besuchte die Deutsch-Dänische Gesellschaft Celle Stadt und Land e.V. die kleine Kreisstadt Stadthagen im Landkreis Schaumburg, etwa 40 km westlich von Hannover. Die Mitglieder waren sehr beeindruckt von den Sehenswürdigkeiten dieser kleinen Stadt. In ihrer Geschichte war sie Residenz- und kurze Zeit Universitätsstadt.Das Schloss Stadthagen des damals regierenden Grafen- und späteren Fürstenhauses zu Schaumburg Lippe wurde in den Jahren 1535–1539 von Graf Adolf den XI in Stadthagen an der Stelle einer Vorläuferanlage errichtet. Wir besuchten auch die Amtspforte, den alten Marstall, die St,-Martini Kirche und das Fürstenmausoleum. Die dänische Vergangenheit von Stadthagen wurde uns von einer Stadtführerin ausführlich dargebracht. Nach einem sehr schmackhaften Mittagessen haben wir Stadthagen auf eigene Faust erkundet und mit Kaffee und Kuchen den Tag ausklingen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*